Bereits zum 19. Mal fanden die World Beer Awards statt, bei denen die besten Biere der Welt ausgezeichnet wurden. Große Freude bei unserem Brauerteam, denn wir konnten mit insgesamt 12 eingereichten Bieren die Jury in allen Stilrichtungen überzeugen: 5 Mal Gold, 4 Mal Silber und eine besondere Auszeichnung für das Ratsherrn Ahab´s Revenge als bestes Sour/ Wild Ale Deutschlands. Im internationalen Vergleich holte unser Coffee Quad und der Pfeffersack sogar jeweils den Titel „Bestes Bier der Welt“.

In diesem Jahr traten über 3.500 Brauspezialitäten aus über 50 Ländern gegeneinander an. Die Jury aus internationalen Bierexperten entschied in insgesamt drei Runden über Geschmack und Brauart der eingereichten Produkte. Die nationalen Tasting Panels fanden in Brasilien, Deutschland, Großbritannien Kanada, und der USA statt. Der krönende Abschluss der Weltmeisterschaft bildete das Finale am 07. August 2019 in London.

Für uns bedeuten die Auszeichnungen internationale Anerkennung für die hohe Qualität und den kreativen Charakter unserer Biere. „Wir sind stolz, dass Ratsherrn auf dem Gebiet verschiedenster Kategorien überzeugen kann und so beweist, dass die deutsche traditionelle Braukunst vielfältig und modern ist. Das Lob gilt besonders unseren innovativen Braumeistern, die mit immer wieder neuen Rezepten zu überraschen wissen“, sagt unser Pressesprecher Daniel Hertrich.

Ratsherrn Platzierungen bei den World Beer Awards 2019

World´s Best Style Winners:

– Flavoured Chocolate & Coffee: Gewinner ist das Ratsherrn Coffee Quad
– Flavoured Herbs & Spice: Gewinner ist das Ratsherrn Pfeffersack

World´s Best Country Winners Germany:

– World´s Best Country Winners Germany:
– Sour/Wild Ale: Gewinner ist das Ratsherrn Ahab´s Revenge
– American-Style Pale Ale: Gold für das Ratsherrn Pale Ale
– Goldes Ales: Gold für das Ratsherrn Organic Wheat Ale
– Stout & Porter: Gold für das Ratsherrn Noctopus Imperial Stout
– Belgian Style Witbier: Gold für das Ratsherrn Moby Wit Belgian White Ale
– Hoppy Wheat Beer: Gold für das Ratsherrn Matrosenschluck Oat White IPA
– Smoked: Silber für das Ratsherrn Smoked Pilsener
– IPA American Style: Silber für das Ratsherrn Coast Guard Westküsten IPA
– Hoppy Pilsener: Silber für das Ratsherrn Dry Hopped Pilsener
– Hoppy Pilsener: Silber für das Ratsherrn Pilsener

DIE NORDMÄNNER

1908 als Bierverlag gegründet ist die Nordmann Unternehmensgruppe heute einer der größten Getränkefachgroßhändler Deutschlands. Zur Gruppe gehört neben dem Getränkehandel auch die Ratsherrn-Brauerei und die Hamburg Beer Company – eine Vertriebs- und Vermarktungsagentur für eigene und befreundete Bierbrauer weltweit. Über den Dienstleister kommen internationale Craft-Größen wie Brew Dog oder Mikkeller exklusiv in die deutschen Märkte. Drittes Standbein sind die eigenen Braugasthäuser, darunter das zur Brauerei gehörende „Alte Mädchen“. Außerdem hat die Gruppe noch einen 20-Prozent-Anteil an der einst von ihr gegründeten und später an Transgourmet verkauften Team Beverage AG. Geführt wird die Gruppe von Fritz-Dieter und Oliver Nordmann. Bruder Jürgen hat im Zuge der Unternehmensaufteilung 2010 unter anderem die Stralsunder Brauerei übernommen und braut dort das erfolgreiche Störtebeker.

DIE RATSHERRN

1951 wurde zum ersten Mal Ratsherrn Pilsener ausgeschenkt, gebraut in der Elbschloss-Brauerei. Im Zuge mehrerer Übernahmen kam die Marke später zur Holsten- Gruppe – die sie bei der KönigÜbernahme im Jahr 2000 aus Wettbewerbsgründen wieder abgeben musste. Nach Zwischenstation bei einem Finanzinvestor übernahm die Nordmann-Gruppe Mitte der Zweitausender Jahre erst die Vertriebs-, später dann auch die Markenrechte. Gemeinsam überlegten die neuen Inhaber, wo die Reise der Ratsherrn hingehen soll – die Antwort war eine Mischung aus Hamburger Braugeschichte und neuer Craft-Bier-Bewegung. Neben den Themen Heimat und Pils steht Ratsherrn heute vor allem für Kreativität und Sortenvielfalt. Die drei Braumeister Thomas Kunst, Philip Bollhorn und Ian Pyle probieren jeden Tag Neues aus, wie Ratsherrn-Chef Oliver Nordmann sagt. Heimat der 2012 eröffneten Brauerei sind die denkmalgeschützten Schanzenhöfe. Dort wurde 2018 erstmals die Marke von 50 000 Hektolitern überschritten.